Die größten 7 Parfum Sünden

Das Parfum auf der Haut verreiben

Parfum auf der Haut zu verreiben ist ein Fehler, der besonders häufig gemacht wird. Dabei wird das Parfum auf das Handgelenk gesprüht und anschließend verrieben. Doch das verstärkt den Duft des Parfums nicht – im Gegenteil: dadurch werden die Duftmoleküle zerstört und die Verdunstung beschleunigt. Die Duftstoffe entfalten sich somit nicht auf der Haut, sondern verfliegen sofort nach dem Verreiben wieder.

Das Parfum an den richtigen Stellen auftragen

Es bringt nicht viel, wenn du das Parfum einfach wahllos aufsprühst. Viel effektiver ist es, wenn du den Duft auf das Dekolleté, in den Nacken und auf die Handgelenke gibst. An diesen drei Stellen kann das Parfum nämlich besonders gut wirken. Durch das Auftragen in den Nacken und dem Dekolleté umgibt dich die ganze Zeit ein angenehmer Duft und dadurch, dass du häufig gestikulierst, verteilt sich der Duft zusätzlich noch von den Handgelenken aus.

Das Parfum auf die Kleidung sprühen

Viele sprühen sich das Parfum gerne auch noch einmal auf die Kleidung, damit auch diese gut riecht. Davon ist jedoch aus zwei Gründen abzuraten: Auf synthetischer Kleidung können sich Duftmoleküle nicht richtig entfalten, daher sollte Parfum, wenn überhaupt, nur auf natürlich Materialen wie Baumwolle aufgesprüht werden. Weiters können die Inhaltsstoffe der Parfums zu unschönen Flecken führen, da sie mit den Farbpigmenten in der Kleidung reagieren.

Falsche Aufbewahrung

Viele Menschen bewahren ihre Duftflakons im Badezimmer gut sichtbar auf Regalen oder Ablagen auf. Dies ist jedoch nicht gut für den Inhalt, denn Licht und Wärme fördern den Verfall. Am besten werden Parfums daher dunkel und kühl gelagert. Belasse die Flakons daher in ihrer Verpackung, um sie vor Licht zu schützen und bewahre diese beispielsweise im Schlafzimmer auf. Suche für deine Düfte einen geschützten Ort in einem Schrank oder einer Kommode – sie werden es dir mit langer Haltbarkeit danken.

Auf die trockene Haut sprühen

Es ist nicht zu empfehlen, ein Parfum auf trockene Haut zu sprühen, denn damit ein Parfum sich vollständig entfalten kann, braucht es Feuchtigkeit. Trockene Haut entzieht dem Duft die nötige Feuchtigkeit und der Duft kommt nicht richtig zur Geltung. Daher ist es ratsam, die Haut erst mit einer duftneutralen Bodylotion einzucremen und erst dann das Parfum aufzutragen.

Aufpassen bei der Menge

Niemand möchte, dass das Parfum, welches man trägt, zu aufdringlich wirkt. Menschen in einer Duftwolke werden in Umfragen und Studien immer als unangenehme Erscheinung genannt. Weniger ist daher mehr – verwende deine Duft sparsam und lege lieber später noch einmal nach.

Schmuck und Parfum

Besonders Schmuck aus Edelstein oder Perlen verträgt es oftmals nicht, wenn er direkt mit Parfum eingesprüht wird. Chemische Reaktionen können dazu führen, dass dieser seinen Glanz verliert und stumpf aussieht. Aus diesem Grund ist es besser, erst das Parfum aufzutragen und erst dann den Schmuck anlegen.

Quelle: https://www.onlinestore-john.de/ratgeber/die-groessten-parfuem-suenden

Die größten 7 Parfum Sünden

Das Parfum auf der Haut verreiben

Parfum auf der Haut zu verreiben ist ein Fehler, der besonders häufig gemacht wird. Dabei wird das Parfum auf das Handgelenk gesprüht und anschließend verrieben. Doch das verstärkt den Duft des Parfums nicht – im Gegenteil: dadurch werden die Duftmoleküle zerstört und die Verdunstung beschleunigt. Die Duftstoffe entfalten sich somit nicht auf der Haut, sondern verfliegen sofort nach dem Verreiben wieder.

Das Parfum an den richtigen Stellen auftragen

Es bringt nicht viel, wenn du das Parfum einfach wahllos aufsprühst. Viel effektiver ist es, wenn du den Duft auf das Dekolleté, in den Nacken und auf die Handgelenke gibst. An diesen drei Stellen kann das Parfum nämlich besonders gut wirken. Durch das Auftragen in den Nacken und dem Dekolleté umgibt dich die ganze Zeit ein angenehmer Duft und dadurch, dass du häufig gestikulierst, verteilt sich der Duft zusätzlich noch von den Handgelenken aus.

Das Parfum auf die Kleidung sprühen

Viele sprühen sich das Parfum gerne auch noch einmal auf die Kleidung, damit auch diese gut riecht. Davon ist jedoch aus zwei Gründen abzuraten: Auf synthetischer Kleidung können sich Duftmoleküle nicht richtig entfalten, daher sollte Parfum, wenn überhaupt, nur auf natürlich Materialen wie Baumwolle aufgesprüht werden. Weiters können die Inhaltsstoffe der Parfums zu unschönen Flecken führen, da sie mit den Farbpigmenten in der Kleidung reagieren.

Falsche Aufbewahrung

Viele Menschen bewahren ihre Duftflakons im Badezimmer gut sichtbar auf Regalen oder Ablagen auf. Dies ist jedoch nicht gut für den Inhalt, denn Licht und Wärme fördern den Verfall. Am besten werden Parfums daher dunkel und kühl gelagert. Belasse die Flakons daher in ihrer Verpackung, um sie vor Licht zu schützen und bewahre diese beispielsweise im Schlafzimmer auf. Suche für deine Düfte einen geschützten Ort in einem Schrank oder einer Kommode – sie werden es dir mit langer Haltbarkeit danken.

Auf die trockene Haut sprühen

Es ist nicht zu empfehlen, ein Parfum auf trockene Haut zu sprühen, denn damit ein Parfum sich vollständig entfalten kann, braucht es Feuchtigkeit. Trockene Haut entzieht dem Duft die nötige Feuchtigkeit und der Duft kommt nicht richtig zur Geltung. Daher ist es ratsam, die Haut erst mit einer duftneutralen Bodylotion einzucremen und erst dann das Parfum aufzutragen.

Aufpassen bei der Menge

Niemand möchte, dass das Parfum, welches man trägt, zu aufdringlich wirkt. Menschen in einer Duftwolke werden in Umfragen und Studien immer als unangenehme Erscheinung genannt. Weniger ist daher mehr – verwende deine Duft sparsam und lege lieber später noch einmal nach.

Schmuck und Parfum

Besonders Schmuck aus Edelstein oder Perlen verträgt es oftmals nicht, wenn er direkt mit Parfum eingesprüht wird. Chemische Reaktionen können dazu führen, dass dieser seinen Glanz verliert und stumpf aussieht. Aus diesem Grund ist es besser, erst das Parfum aufzutragen und erst dann den Schmuck anlegen.

Quelle: https://www.onlinestore-john.de/ratgeber/die-groessten-parfuem-suenden

Das könnte dir gefallen...

L'ARISÉ - 119
(2097)
(2097)
Damen

L'ARISÉ - 119

119
Leuchtende Sinnlichkeit und die geheimnisvolle Verführungskraft. Ein Ideal von einem Parfum das Sehnsüchte und Hoffnungen weckt. Warmer weißer Amber als Basis. Holzige Noten von Cashmeran die als Herznote übernehmen. Sonniges Jasmin Sambac, sanft und kräftig zugleich als Top. Vollkommene Feminität.
19,95 €
exkl. Versand
L'ARISÉ - 022
(946)
(946)
Damen

L'ARISÉ - 022

022
Ein Duft wie ein süßes Lächeln. Denken Sie an luftige Zuckerwatte, aromatisiert mit Noten von Vanille, Tonka-Bohne, Praliné, Cassis und Birne. Diese raffinierte Komposition gibt dem Duft eine kindlich anmutende Unschuld.
19,95 €
exkl. Versand
L'ARISÉ - 040
(985)
(985)
Damen

L'ARISÉ - 040

040
Die verbotene Frucht - orientalisch und betörend! Die sinnliche Vanille und Mandel vermischen sich mit einem Akkord von Jasmin. Pure Verführung in einem Flakon.
19,95 €
exkl. Versand
L'ARISÉ - 025
(755)
(755)
Damen

L'ARISÉ - 025

025
Eine zärtliche Komposition für die Sinne. Die Komposition aus Rose, Jasmin, Orangenblüte und Bergamotte hinterläßt einen lang anhaltenden frischen Duft.
19,95 €
exkl. Versand

Sicher einkaufen